Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft

Veranstaltungspartner und Unterstützer

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) ist eine privatwirtschaftliche Einrichtung, die seit 25 Jahren im Auftrag des Landesumweltministeriums agiert und Unternehmen mit Produktionsstandort in NRW unterstützt, ressourceneffizienter, ressourcenschonender und nachhaltiger zu wirtschaften. Im engeren Sinne bedeutet dies mit weniger bzw. umweltfreundlicheren Material-, Rohstoff- oder Energieeinsatz zu produzieren oder eine Kreislaufführung von Produkten oder Komponenten zu realisieren. Um dies den Unternehmen zu erleichtern, unterstützen wir zum einen mit Beratungsprojekten, die zumeist durch Fördermittel bezuschußt werden, mit Finanzierungsberatungen, mit Netzwerkarbeit, Schulungen und Informationsveranstaltungen verschiedenster Art. Im Rahmen unserer Info-Veranstaltungen organisieren wir im Münsterland einmal jährlich das Effizienz Forum Wirtschaft.

Die NRW.Energy4Climate ist die Landesgesellschaft für Energie und Klimaschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie bündelt Kräfte und Ressourcen in den vier am stärksten emittierenden Sektoren Energiewirtschaft, Industrie, Wärme & Gebäude und Mobilität, die gemeinsam für mehr als 90 Prozent der Treibhausgasemissionen in NRW verantwortlich sind. Ziel ist es, die Transformation sektorenübergreifend so zu beschleunigen, dass Nordrhein-Westfalen so schnell wie möglich klimaneutral und gleichzeitig als Industrie- und Dienstleistungsstandort für die Zukunft gestärkt wird. Weitere Informationen unter www.energy4climate.nrw.

VDI Emscher-Lippe Bezirksverein e.V. ein regionales Netzwerk der Ingenieure ist auch als Aussteller dabei.

Handwerkskammer Münster 

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts nimmt die Hand­werkskammer Münster die Interessen der selbstständigen Handwerker und deren Beschäftigten wahr. Als modernes Dienstleistungszentrum bietet die ­Kammer ein umfangreiches Informations-, Beratungs- und Weiterbildungsangebot.

IHK Nord Westfalen

Die IHK Nord Westfalen ist mit rund 150.000 Mitgliedsunternehmen eine der größten IHKs Deutschlands. Gemeinsam mit etwa 4.500 ehrenamtlich engagierten Unternehmern sowie Fach- und Führungskräften arbeiten 180 hauptamtliche Beschäftigte in Münster, Bocholt und Gelsenkirchen für die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Im Geschäftsfeld „Innovation und Umwelt“ bilden die Themen Energie und Energieeffizienz, Ressourceneinsparung und Abfallberatung einen Schwerpunkt.

Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt (WESt mbH)

Die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt (WESt mbH) setzt sich für optimale Rahmenbedingungen für Unternehmen im Kreis Steinfurt ein. Wir stärken Unternehmen mit verschiedenen Projekten in den Bereichen der Innovationsförderung, der Digitalisierung und der Fachkräftesicherung.

Unser Ziel ist es, Unternehmertum und Ansiedlungen im Kreis Steinfurt zu fördern und durch die Unterstützung innovativer Start-ups eine lebhafte Gründungskultur zu etablieren. Die WESt ist zertifiziertes STARTERCENTER.NRW und Ihre kompetente Ansprechpartnerin bei Fragen rund um das Thema öffentliche Fördermittel. Auch die flächendeckende Verfügbarkeit von schnellem Internet ebenso wie eine gute Mobilfunkversorgung sind bei der WESt große Themenbereiche. Wir erarbeiten neue Lösungsansätze und setzen die Weichen für nachhaltiges und erfolgreiches Wirtschaften. Bei uns sind Sie richtig, wenn Sie sich zukunftsfähig aufstellen möchten. Wir sind gut vernetzt, beraten neutral und bringen Sie zielsicher mit den richtigen Partnern zusammen.

energieland2050 e. V. des Kreises Steinfurt

Der energieland2050 e. V. wurde im April 2017 gegründet und ist im Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt angesiedelt. Als Zusammenschluss von 143 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und den 24 kreisangehörigen Städten und Gemeinden unterstützt er den Kreis Steinfurt bei seinem großen Vorhaben: bis 2040 klimaneutral zu sein.

Kreis Steinfurt

Mit dem – bundesweit in dieser Form einzigartigen - Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit und dem 2017 gegründeten energieland2050 e. V. hat der Kreis im breiten politischen Konsens seine Absicht untermauert, Vorreiter für Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu sein und besonders ambitionierte Aktivitäten anzustoßen.

Das Ziel des Kreises Steinfurt ist es, bis zum Jahr 2040 klimaneutral zu sein und den Energiebedarf vollständig aus regionalen Quellen zu decken. Mit dem „50-Punkte-Handlungsprogramm Klimaschutz“, das Ende 2021 von der Kreispolitik beschlossen wurde, sollen Unternehmen u. a. durch verstärkte Beratung beim Umstieg auf alternative Energieträger, energetischer Sanierung, dem Anschluss an Wärmenetze und Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels und dem Umstieg auf klimafreundliche Mobilität unterstützt werden.

Mit dem Effizienz Forum Wirtschaft möchte der Kreis Steinfurt den Unternehmen der Region wichtige Impulse und Anregungen für eine klimaneutrale und ressourceneffiziente Wirtschaft bieten.

Wirtschaftsförderung Münster GmbH

Die Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) ist ein auf die Gründungs-, Entwicklungs-
und Standortberatung von Firmen spezialisiertes Unternehmen. Dazu gehören die
Bereiche Gewerbeflächenentwicklung und –vermarktung, Genehmigungsmanagement,
Immobilienservice, Gründungs- und Förderberatung sowie das Standortmarketing.
Zudem begleitet die WFM die Unternehmen und Start-ups bei der Digitalisierung, dem
nachhaltigen Wirtschaften sowie der Fachkräftegewinnung. Als starker Partner in einem
stadtweiten Netzwerk ist die WFM mit allen wichtigen Einrichtungen und Akteuren in
Münster verbunden und kennt die richtigen Ansprechpartner.

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH

Die Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH (wfc) ist zentraler Dienstleister für alle wirtschaftsrelevanten Fragen – von der Planung bis zur Umsetzung. Als Partner der Wirtschaft betreut die wfc Existenzgründer sowie ansässige und ansiedlungswillige Unternehmen und unterstützt sie bei ihren Vorhaben in der Region. Mit Informationsveranstaltungen und Beratungen zu Konzept, Finanzplan und Fördermöglichkeiten hilft die wfc Existenzgründern, fundierte Entscheidungen zu treffen. Hauptaufgabe der wfc ist die zielgruppengerechte und intensive Betreuung ortsansässiger und ansiedlungswilliger Unternehmen. Gemeinsam werden Möglichkeiten gesucht, um finanzielle, betriebswirtschaftliche oder strukturelle Fragen zu beantworten und Vorhaben voranzubringen. Die wfc unterstützt darüber hinaus den Wissens- und Innovationstransfer und vermittelt den Zugang zur Hochschulen und ihren Forschungseinrichtungen. 

Kreis Coesfeld

Mit den Bundes- und landespolitischen Zielen im Blick schreibt der Kreis Coesfeld – aufbauend auf einer langjährigen Klimaschutzarbeit – aktuell das aus 2015 stammende Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK) für das Kreisgebiet fort, das die Grundlage für eine lokale Klimaschutzarbeit liefert. Durch die Vernetzung kommunalen Handelns mit den Aktivitäten und Interessen der Akteure vor Ort werden die vorhandenen Einzelaktivitäten und Potenziale gebündelt und zur Erreichung der eigenen Klimaschutzziele beitragen. Neben zahlreichen Projekten insbesondere in den Handlungsfeldern Mobilität, Erneuerbare Energien und Bildung für nachhaltige Entwicklung liegt ein Schwerpunkt auch auf der Begleitung der Unternehmen im Kreis Coesfeld auf dem Weg zur Klimaneutralität. Hierzu arbeiten die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Coesfeld und das Kreis-Klimaschutzmanagement eng zusammen, aktuell beispielsweise im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe zu unternehmensrelevanten Themenfeldern des Klimaschutzes und der Klimafolgenanpassung.

WFG Wirtschaftsförderung für den Kreis Borken

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) verfolgt das Ziel, die wirtschaftliche Situation im Kreis Borken zu verbessern und positiv auf die regionale Arbeitsmarktlage einzuwirken. Die WFG will Unternehmen der heimischen Wirtschaft ein bestmögliches Umfeld bieten und steht Unternehmen und Existenzgründern bei vielfältigen Herausforderungen zur Seite. Sie informiert, berät und unterstützt kostenfrei und persönlich. So sollen die soziale und wirtschaftliche Struktur im Kreis Borken verbessert, die wirtschaftliche Kraft der Städte und Gemeinden des Kreises Borken gestärkt und Arbeitsplätze gesichert bzw. neu geschaffen werden.

Konkret unterstützt die WFG Neugründungen und Ansiedlungen von Unternehmen, sie sichert den Gewerbebestand und entwickelt ihn weiter, sie stärkt die Innovationskraft im Kreis Borken und sie sichert und entwickelt die wirtschaftsnahe Infrastruktur in der Region. Netzwerkorientiert arbeitet die WFG mit allen Wirtschaftsakteuren zusammen.

Kreis Borken

Der Fachbereich Natur und Umwelt ist als Untere Naturschutz-, Wasser-, Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde ein wichtiger Ansprechpartner für Gewerbebetriebe im Kreis Borken. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs bieten kompetente Hilfe an, wenn es um die Lagerung von wassergefährdenden Stoffen, die Einleitung von Abwässern mit gefährlichen Stoffen oder die Umnutzung von Altlastenflächen geht und sie begleiten bei der Lösungsfindung. Außerdem wurde der Aufgabenbereich im Jahr 2009 um das Themenfeld „Klimaschutz“ mit seinen vielfältigen Facetten erweitert. Mit dem im März 2014 vom Kreistag verabschiedeten Klimaschutzkonzept für den Kreis Borken ist als Marschroute festgelegt, bis 2030 den die jährlichen CO2 -Emissionen im Kreis Borken um 25% zu senken, bis 2050 um 50% (bezogen auf 2012). Dabei müssen Maßnahmen zur Energieeinsparung gleichwertig neben Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und der ausgewogenen Nutzung erneuerbarer Energien stehen. Wirtschaftliches Wachstum und Klimaschutz schließen sich nicht aus – sie gehören sogar eng zusammen. Das Effizienz Forum Wirtschaft ist als gemeinsames Projekt von Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken und Kreis Borken deshalb ein wichtiges Veranstaltungsformat, um Unternehmen und Verbände in ihrem unternehmerischen Tun und in ihrer eigenen Klimaschutzarbeit zu unterstützen.

gfw - Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH

Dienstleister für Ihr Unternehmen
Unternehmen unterstützen und den Kreis Warendorf als modernen Wirtschafts- und Lebensstandort weiterentwickeln – das sind die zentralen Aufgaben der gfw-Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mbH. Dazu bietet die gfw individuelle Services an – von der Standortberatung über Informationen zu aktuellen Förderprogrammen, vom Genehmigungsmanagement zur Standortkommunikation, vom Bildungscheck zur Existenzgründungsberatung. „Für unsere Kunden steht ein interdisziplinäres Team von erfahrenen Projektmanagerinnen und Projektmanagern jederzeit zur Verfügung“, betont gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann. 

Der Willkommens-Service der gfw ist ein Instrument, um qualifizierte Fach- und Führungskräfte für den Wirtschaftsstandort Kreis Warendorf zu gewinnen. „Wir geben potentiellen Fachkräften einen Überblick zu den Themenfeldern Familienleben, Kultur und Freizeit, Wissenschaft oder Wohnen und bieten ihnen einen persönlichen Beratungsservice an“, fasst Petra Michalczak-Hülsmann, gfw-Geschäftsführerin, die unterschiedlichen Service-Module zusammen. Zum Portfolio der Fachkräftestrategie gehört auch das Hochschul-Kompetenz-Zentrum studieren & forschen e.V.. Es bildet die Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und jungen Menschen im Kreis Warendorf. Im Fokus des Beratungsangebotes stehen besonders duale Studiengänge, da diese den Studierenden die Möglichkeit eröffnen, eine Ausbildung und/ oder Berufstätigkeit im Kreis Warendorf mit einem Hochschulstudium zu verbinden.

Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sehen sich mit spezifischen Herausforderungen bei der digitalen Transformation konfrontiert, die weit über die reine Verfügbarkeit von Infrastruktur hinausgehen. Die gfw bietet Unternehmen im Kreis Warendorf folgende Unterstützungsangebote: Digital-Check vor Ort, Informationsveranstaltungen und Workshops, Beratung zu Fördermitteln und Informationen zur Glasfaserversorgung.

Bereits zum zehnten Mal ist die gfw Veranstaltungspartner des Effizienz Forum Wirtschaft.

Kreis Warendorf 

Im Jahr 2013 hat der Kreistag das Kreisentwicklungsprogramm WAF 2030 sowie kreisweite Klimaschutzziele beschlossen. Dazu gehören auch die Steigerung der lokalen Wertschöpfung und die Sicherung des Wirtschaftsstandortes Kreis Warendorf durch mehr Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien vor Ort. Als Partner des Effizienz Forums Wirtschaft möchte der Kreis Warendorf der gesamten regionalen Wirtschaft die Möglichkeit bieten, sich bei einer Veranstaltung in räumlicher Nähe mit Energie- und Ressourceneffizienz auseinanderzusetzen. Unternehmen erhalten so die Möglichkeit, auch außerhalb ihrer Kernkompetenzgebiete Kontakte zu knüpfen sowie interessante technische Neuerungen und Förderprogramme kennen zu lernen. Wer diese Chancen zu nutzen weiß, steigert seine Wettbewerbsfähigkeit.

Westfälische Hochschule

Forschung und Entwicklung an der Westfälischen Hochschule versteht sich sowohl als anwendungsorientierte Forschung für die Praxis, als auch Forschung und Entwicklung von grundlegenderen Ansätzen. Herausragende Schwerpunkte sind die Bereiche Energie, Gesundheit und Mechatronik. Diese werden in hochschulinternen Instituten abgebildet, wie z. B. dem Westfälischem Energieinstitut oder dem Mechatronik Institut Bocholt. Als Netzwerkpartner des Effizienz Forums Wirtschaft engagiert sich die Westfälische Hochschule insbesondere am Campus Bocholt. Dies untermauert die gute regionale Vernetzung der Hochschule. Zusammen mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften des Kreises Borken und der Stadt Bocholt engagiert sich die Westfälische Hochschule aktuell im DWNRW-Netzwerk Digitale Produktion – kurz „Digi-up!“ – mit dem Ziel der weitergehenden Vernetzung von produzierenden Unternehmen, der WestfälischeHochschule und Start-ups.

FH Münster
Seit ihrer Gründung hat sich die FH Münster zu einer praxisnahen, internationalen und interdisziplinären Hochschule entwickelt. Lehrende und Studierende tragen gleichermaßen zu einem erfolgreichen Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen in die Praxis bei. Das zahlt sich aus: Heute gehört unsere Hochschule zu den größten und erfolgreichsten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland.

Weitere Unterstützer:

www.train-steinfurt.de
Die Initiative TRAIN ist das zentrale Leitprojekt der strategischen Allianz zwischen dem Kreis Steinfurt und der FH Münster, mit dem Ziel das Innovationspotenzial der Unternehmen im Kreis Steinfurt zu stärken.

Operativ ist TRAIN in der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH (WESt) und der TAFH Münster GmbH angesiedelt.
Die Initiative unterstützt Unternehmen beim Zugang zu Forschung und neuen Entwicklungen, bietet Fachveranstaltungen und Weiterbildungsangebote an, vermittelt Wissenschaftler/-innen für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsarbeit und berät zum Thema Innovations- und Forschungsförderung.

www.ta.fh-muenster.de
Sie verbindet Experten aus Wissenschaft und Praxis, um gemeinsam innovative Projekte auf den Weg zu bringen - zum Beispiel in der Forschung und Entwicklung, der Weiterbildung oder der Existenzgründung.

Münsterland e.V.
Wir glauben an unsere Region und erfüllen mit großem Engagement die Aufgabe, ein positives und starkes Bild vom Münsterland sowohl nach innen zu festigen, als auch nach außen zu tragen. Denn das Münsterland ist leistungsstark. Im Wirtschaftsbereich fördert der Münsterland e.V. Innovationen und Gründungen, unterstützt die Fachkräftesicherung- und Gewinnung, profiliert das Münsterland als Energie- und Klimaschutzregion und entwickelt Zukunftskonzepte zur Mobilität im ländlichen Raum. Dies gelingt durch seine Rolle als Netzwerk-Zentrale der Region, die Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Multiplikatoren zusammenbringt und gemeinsame Aktivitäten koordiniert. Unsere Aufgaben reichen vom klassischen Regionalmarketing über den Aufbau von Kooperationen und der Umsetzung eigener regionaler Projekte bis hin zur Koordinierung von Förderprogrammen.

Netzwerk Ressourceneffizienz (NeRess)
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Ressourceneffizienz vor Ort“ statt. Das Netzwerk Ressourceneffizienz wird von der VDI Zentrum Ressourceneffizienz koordiniert und aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz finanziert. Weitere Informationen unter: www.neress.de

 

empathie concept agenturDie Fa. empathie-concept-agentur Heinz-Dieter Penno mit Sitz in Stuttgart/Ostfildern ist Veranstalter.
Internet: www.empathie-concept-agentur.de

Kontakt : Heinz-Dieter Penno

Heinz-Dieter Penno


Mobil:    +49 170 6287117
E-Mail: 

 

 

fhm_Logo_Kurz_CMYK_8_5mm_cut.jpg EFA_Logo_Muenster.jpg RZ_NRW_Energy4Climate_Logo_mitClaim_RGB_2000px.jpg VDI_LOGO_RGB.png HWK_Hauptlogo.jpg IHK Logo 2012 rgb-01.jpg WESt Logo.jpg e2050-ev_logo_orange_gruen-mit-slogan(P021426840).jpg ST Logo_rgb (P021421449).jpg Logo_WFM_4C_A4.jpg WFC-Logo.jpg LOGO_Kreis_Coesfeld_CMYK.jpg Logo 4-farb.jpg Logo Kreis Borken Grenzenlose Möglichkeiten_groß.jpg gfwLogo_rgb.jpg Logo_Kreis_WAF_RGB_2012.jpg WFH.png Muensterland_e_V_web.jpg

Sponsoren

nrw_bank_claim_rgb.jpg DTB_farbig_1.jpg

Unterstützer

Logo_TRAIN_CMYK.jpg fhm_TAFH_Kurzlogo_RGB_8,5mm.jpg NeRess_web.jpg VDI_LOGO_Zentrum_Ressourceneffizienz_RGB.jpg

© Copyright 2013-2024 - Effizienz Forum Wirtschaft - empathie concept agentur - Kontakt - Impressum - Datenschutz